Christine Löffler, Referentin für SUP im LKV

Drucken

Wassersport begleitet mich bereits seit früher Kindheit. Im, am und auf dem Wasser, dort habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. So ist es auch noch heute. Mein Weg hat mich vom Schwimmen übers Segeln zum Paddeln geführt. Seit 2011 bin ich begeisterte Stechpaddlerin und im Tandem- sowie im Solo-Canadier unterwegs. In mehreren Kursen habe ich seitdem meine Paddeltechnik verfeinert. Seit 2016 bin ich nun auch auf dem SUP-Board unterwegs um begeistert, stehend, mit viel Weitblick über das Wasser gleiten zu können und nebenbei noch viel mehr Muskelgruppen zu trainieren, als beim traditionellen Paddeln.

Seit März 2017 bin ich im LKV Niedersachsen Referentin für SUP.

Mein Ziel im LKV Niedersachsen ist es, das Thema SUP in den Vereinen zu etablieren und Vereine, die sich mit dieser Sparte erst neu befassen, zu unterstützen und zu motivieren, die SUP Sparte neu aufzunehmen. 

Seit April 2017 bin ich ausgebildete SUP-Instruktorin nach DKV.

Wieso ist SUP für die Vereine interessant? Mit dieser neuen Art des Paddelns haben Kanu-Vereine die Chance, neue Vereinsmitglieder in allen Altersklassen zu gewinnen sowie bereits bestehenden Mitgliedern eine neue Variante des Paddelns zu ermöglichen. Es hat sich gezeigt, dass SUP durchaus in der Lage ist, passive Mitglieder zu motivieren, wieder aktiv am Vereinsleben teilzunehmen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 09. August 2017 um 08:05 Uhr